Wir über Uns

„Den Schritt ins Leben kompetent und einfühlsam begleiten“
... mit diesem Leitsatz möchten wir das Selbstverständnis unserer Tätigkeit beschreiben.

Als Mitarbeiter einer geburtshilflichen Klinik ist uns das Privileg vergönnt, überwiegend Menschen in herbeigesehnten und glückvollen Lebensmomenten begleiten zu dürfen. Hierfür empfinden wir tiefe Dankbarkeit.

Den normalen Verlauf einer Entbindung zu überwachen, die werdende Mutter bei der Geburt zu umsorgen, ihr dabei zu helfen das Kind sicher und gesund zu gebären, stellt den überwiegenden Teil unserer Tätigkeit dar.

Aber nicht jeder Frau ist eine gesunde Schwangerschaft, nicht jeder Familie ist die Geburt eines gesunden Kindes gegeben. Diese Frauen, diese Familien, diese Kinder müssen auf unsere spezielle pflegerische, ärztliche und seelsorgerische Kompetenz vertrauen können.

Für unsere Aufgaben sind wir als Perinatalzentrum mit herausragender medizinischer Behandlungskompetenz und ebenso außergewöhlicher Atmosphäre organisiert.

  • Individuelle und persönliche Betreuung durch Hebammen oder Beleghebammen
  • Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe 24 Stunden vor Ort und zusätzlich ein Oberarzt oder Chefarzt in Rufbereitschaft
  • Alternative Entbindungsmöglichkeiten (z.B. Gebärmatte, Gebärhocker, Wassergeburt u.a.)
  • Geringe Rate an geplanten und ungeplanten Kaiserschnitten, geringe Dammschnittrate, sehr wenige Vakuumentbindungen
  • Individuelle Schmerztherapie (z.B. Homöopathie, Akupunktur, Lachgas, Walking- PDA)
  • Narkosearzt und Kinderarzt 24 Stunden vor Ort
  • "Tür-an-Tür" von Kreißsaal, Wochenstation und Neugeborenenintensivstation
  • Unterbringung ausschließlich in Zwei- oder Einbettzimmern mit
    Rooming in, auf Wunsch als Familienzimmer
  • Stillfreundliches Konzept, Stillgruppe
  • Konzept "Gesunder Babyschlaf"

Spezielle medizinische Behandlungserfahrungen liegen unter anderem für folgenden Situationen vor:

  • Frühgeburt / drohende Frühgeburt / vorzeitige Wehen
  • Zervixinsuffizienz (Cerclage)
  • Entbindung bei Mehrlingsschwangerschaft (Zwillinge, Drillinge)
  • Natürliche Geburt bei Beckenendlage
  • Verdacht auf kindliche Wachstumsstörung
  • Fehlbildung des Neugeborenen
  • Mütterliche Erkrankungen wie Bluthochdruck, Schwangerschaftserkrankungen (Gestose, HELLP-Syndrom), Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) in der Schwangerschaft,
  • Blutgruppenunverträglichkeit (Blutgruppenantikörper)
  • Infektionserkrankungen
  • Drogenabhängigkeit

Für weitere Informationen>>

Klinik für Geburtshilfe

Mauerstraße 5
06110 Halle (Saale)

Chefarztsekretariat

Katrin Fabian und Uta Drese

(0345) 213-4341(0345) 213-4342fug​@krankenhaus-halle-saale.de

KreißSaal

(0345) 213-4420

TEAM

Sven Seeger

Dr. med. Sven Seeger

Chefarzt, Ärztlicher Leiter Perinatalzentrum

Anja Radusch

Dr. med. Anja Radusch

Leitende Oberärztin Geburtshilfe

Yvonne Jäger

Dr. med. Yvonne Jäger

Oberärztin

Ariane Stenzel

Ariane Stenzel

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ulrike Brandstädter

Ulrike Brandstädter

Ärztin in Weiterbildung

Laura Hoppe

Laura Hoppe

Ärztin in Weiterbildung

Annika Bielawski

Annika Bielawski

Ärztin in Weiterbildung

Bettina Heuchert

Dr. rer. nat. Bettina Heuchert

QMB PNZ

Katrin Fabian

Katrin Fabian

Chefarztsekretärin

Yvonne Fehse

Yvonne Fehse

Pflegebereichsleitung 5 (FUG, Kreißsaal, WKS, Ambulanzen, Palliativ)

Kathrin Eichhorn

Kathrin Eichhorn

Teamleitung Kreißsaal

Veranstaltungen

Qualitätssicherung und Patientenzufriedenheit

Das Perinatalzentrum des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barabara ist eines von 10 Perinatalzentren in Deutschland und war das erste nichtuniversitäre Zentrum, welches mit dem Qualitätssiegel periZert® ausgezeichnet wurde. Die Geburtshilfe und Neugeborenenmedizin muss hierzu bei jährlich stattfindenden Überprüfungen eine außergewöhnliche hohe Organisations- und Behandlungsqualität nachweisen.

Auch wenn die Geburt an erster Stelle ein höchst individuelles Ereignis ist, so ist es doch für die Sicherheit von Mutter und Kind wichtig, dass die Klinik "hinter den Kulissen" standardisierte Abläufe definiert.
Wir haben für die Betreuung und Überwachung der normalen Schwangerschaft und normalen Geburtsvorgänge aber auch für die Therapie von Erkrankungen und Komplikationen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt zahlreiche Standards definiert und in einem sogenannten Klinikmanual zusammengefasst.

Beispielhaft für andere Standards können Sie hier den Behandlungspfad Geburt einsehen.

Neben einer optimalen medizinischen Versorgung legen wir großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Patientinnen hinsichtlich ihrer Betreuung durch unsere Mitarbeiter und den Service rund um den stationären Aufenthalt. Um stets über die Zufriedenheit unserer Patienten informiert zu sein und um auf mögliche Probleme schnell reagieren zu können, bitten wir jede Frau bei Abschluss der stationären Behandlung einen Fragebogen zu beantworten. Die Ergebnisse der Patientenbefragung werden quartalsweise ausgewertet.
Die Ergebnisse können Sie hier>> einsehen.

Darüber hinaus bitten wir Sie Ihre Erfahrung und Zufriedenheit mit uns auch öffentlich kundzutun.
Bitte nutzen Sie dazu das Internetportal www.klinikbewertungen.de

Weder der interne Fragebogen noch das Internetportal sollen das persönliche Gespräch ersetzen. Wenn Sie uns besonders positive oder – hoffentlich wenig – negative Erfahrungen mitteilen möchten, so sprechen Sie bitte unsere MitarbeiterInnen an. Auch die Pflegebereichsleitung, die leitende Hebamme und der Chefarzt stehen Ihnen für das persönliche Feedback gern zur Verfügung.

Perinatalzentrum des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara ist auch 2022 in die FOCUS-Klinikliste TOP-Nationales Krankenhaus - Bereich Geburten – aufgenommen. Erstmalig wurde die Klinik im Jahr 2015 in das FOCUS-Ranking der besten Geburtsklinken Deutschlands aufgenommen. Sie ist hier als einzige Geburtsklinik in Sachsen-Anhalt vertreten.
Im deutschlandweiten Vergleich wird die Klinik vom Focus „besonders empfohlenen“. Die Kriterien für die Auszeichnung sind eine herausragende und nachweisbare Behandlungsqualität in Medizin und Pflege, der Empfehlungsgrad durch ärztliche Kollegen und Klinikleiter, hohe Hygienestandards und nicht zuletzt die Patientenzufriedenheit.

Für Einweiser

Die Anmeldung zur Geburt in unserer Klinik erfolgt online. Nähere Informationen finden Sie hier >> Anmeldung zur Geburt.

Dazu wird eine Selbstauskunft benötigt. Diese kann sowohl direkt online im Formular Selbstauskunft erfolgen, bezieungsweise sind dort die Selbstauskunftsbögen in verschiedenen Sprachen zum download bereitgestellt.

Die Selbstauskunftsbögen haben wir an Ihre Praxisanschrift gesandt. Nachbestellung bitte über das Sekretariat Geburtshilfe.
Aktuell verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch, Französisch, Russisch.

Bitte händigen Sie Ihren Schwangeren den Selbstauskunftsbogen zusammen mit der Überweisung zur "Geburtsplanung" aus.
Hinweis: Wir rechnen die Überweisung nur ab, wenn wir die Schwangere zu einer persönlichen vorgeburtlichen Vorstellung einbestellen sollten.

Die aktuelle Regelungen (Stand 24.11.21) in unserer Klinik im Rahmen der gültigen Eindämmungsverordnung (Besucherregelung, Familienzimmer, MNS..) und weiterführende Informationen für Sie und Ihre Patientinnen haben wir hier>> für Sie zusammengestellt.

Bitte stellen Sie frühzeitig die "Verordnung zur Krankenhausbehandlung" aus. Diese wird am Tag vor der geplanten Aufnahme zum vorstationären SARS-CoV2-Screening benötigt.

Auch wenn Schwangere lt. Eindämmungsverordnung von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ausgenommen sind, so bitten wir in unserm Haus um dessen Nutzung. Medizinisch begründete Ausnahmen werden selbstverständlich akzeptiert. Wir bitte Sie bei dem Thema darum, dass wir gemeinsam pro MNS argumentieren.

(Stand 02.10.2020)
Hier der Link >> zur  aktualisierten Stellungnahme von DGPM, DGGG, DGPGM, DGPI, GNPI und NSK zu SARS-CoV-2/COVID-19 und Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Bleiben Sie wissenschaftlich informiert!

Wir bieten Ihnen die Zusendung der uns vorliegenden aktuellen Literatur zum Thema COVID-19 und Schwangerschaft an.
Bitte fordern Sie diese unter Angabe Ihres Namens, der Praxisanschrift und E-Mail-Adresse an.
E-Mail an: fug@krankenhaus-halle-saale.de
Stichwort: COVID-Literatur

Hinweis: Gilt nur für Hebammen und Ärzte unseres Einzugsgebietes! Keine Garantie auf Vollständigkeit.
Für den Inhalt der weitergeleiteten Literatur übernehmen wir keine Haftung.

Weitere Informationen für Ärzte und Hebammen ohne COVID-19 Bezug

Wir würden Sie bitten, bei der Nachsorge nach höhergradigen
Dammrissen folgende >>Checkliste auszufüllen.

Sie dient einerseits der Dokumentation in Ihren Behandlungsunterlagen aber auch zu unserer Qualitätssicherung.
Bitte senden oder faxen Sie eine Kopie an uns.

Klinik für Geburtshilfe

Mauerstraße 5
06110 Halle (Saale)

(0345) 213-4640(0345) 213-4649

Chefarztsekretariat

Katrin Fabian und Uta Drese

(0345) 213-4341(0345) 213-4342fug​@krankenhaus-halle-saale.de

KreißSaal

(0345) 213-4420