Logo Krankenhaus St. Elisabeh & St. Barbara

Pflege- und Funktionsdienst

Pflege- und Funktionsdienst
Pflege- und Funktionsdienst
Pflege- und Funktionsdienst
Pflege- und Funktionsdienst
Pflege- und Funktionsdienst

Über uns

Pflegende sind in den Kliniken und Zentren sowie in den Funktionsbereichen tätig. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen im Krankenhaus erhalten die Patientinnen und Patienten am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Leistungen durch ein hochqualifiziertes und motiviertes Personal. Geleitet wird der Pflege- und Funktionsdienst durch die Pflegedirektion. 

Um eine hohe Pflegequalität dauerhaft zu gewährleisten und neue Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft in die Praxis umzusetzen, bietet die Pflegedirektion den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Beginn ihrer Tätigkeit Einführungsseminare und eine intensive Einarbeitung an. Der medizinische und pflegerische Fortschritt bedingt eine zunehmende Spezialisierung in der Pflege. Durch Fort- und Weiterbildungen fördert das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara die fachliche und soziale Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In den unterschiedlichen Fachabteilungen (z. B. Dialyse, OP, Intensivpflege und Anästhesie und Onkologie) werden regelmäßig verschiedene Fachweiterbildungen angeboten. Speziell geschulte Pflegeexperten unterstützen die Pflegenden auf den Stationen durch individuelle Beratung und Fortbildungen.

Die Pflegenden orientieren sich mit Einfühlungsvermögen, persönlicher Kompetenz und persönlichem Engagement an den Bedürfnissen unserer Patientinnen und Patienten. Dafür sind ein ganzheitliches Pflegeverständnis, die Arbeit nach einem einheitlichen Pflegekonzept, die Bereichspflege und die Einbindung der Angehörigen in den Pflegeprozess im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara selbstverständlich. 

Pflegedirektion

Mauerstraße 5
06110 Halle (Saale)

Assistenz der Pflegedirektorin

Mandy Müller

(0345) 213–5533sekretariat.pdl​@krankenhaus-halle-saale.de

Angebote

Im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara stehen speziell weitergebildete Pflegeexperten in den verschiedenen Schwerpunkten zur Verfügung. Im Rahmen einer kollegialen Beratung können sich Pflegende an diese mit speziellen Fragen wenden. Die Pflegeexperten begleiten, beraten und betreuen selbstverständlich auch unsere Patienten und deren Vertrauenspersonen.

  • Diabetesberaterinnen

  • Diabetesassistentinnen

  • Wundmanager

  • Pflegeexpertinnen für Brusterkrankte

  • Laktationsberaterin

  • Pain Nurses

  • Aromaberater

  • Aromaexperten

  • Praxisbegleiterin für Basale Stimulation

  • Entspannungstherapeutin  

  • Deeskalationstrainer

  • Trophologin

Die adäquate Ernährung ist eine wichtige Voraussetzung für einen guten Gesundheitszustand. Ziel der klinischen Ernährung ist es, die optimale ernährungsmedizinische Versorgung des Patienten zu gewährleisten, d. h. einer bestehenden oder drohenden Mangel- oder Fehlernährung des Patienten durch aktive Ernährungsintervention entgegen zu wirken.

Gemäß den Empfehlungen der nationalen und internationalen Fachgesellschaften für Ernährungsmedizin, dem Nationalen Expertenstandard „Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege“ werden alle stationär aufgenommenen Patienten hinsichtlich Ihres Ernährungsstandards untersucht, um Mangelernährung oder andere Mangelzustände zu erfassen und zu therapieren.

Ziel ist es, Patienten zu jeder Zeit bedarfsgerecht mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen zu ernähren. Verschiedene Methoden der Ernährung stehen zur Verfügung. Neben der spontanen peroralen Nahrungsaufnahme – der Ernährung mit Normalkost – kommt eine perorale Zusatz- oder Kompletternährung mit bilanzierten Diäten (Trinknahrung) oder eine vollständige klinische Ernährung in Betracht.

Die klinische Ernährung kann enteral (über den Magen-Darm-Kanal) über Sonden oder parenteral (über Venen) durchgeführt werden. Patienten können heute - auch langfristig - mit allen lebensnotwendigen Nahrungsbestandteilen komplett künstlich ernährt werden. Ziel der enteralen und parenteralen Ernährung ist es, Patienten zu jeder Zeit bedarfsdeckend mit Nährstoffen zu versorgen. Im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara gibt es ein Gesamtkonzept für das Ernährungsmanagement.

Ziel der Aromapflege ist die Erhaltung der Gesundheit und die Linderung von Beschwerden durch ätherische Öle. Sie ersetzt keine medizinische Behandlung und wird eine als begleitende Maßnahme verstanden. Die Wirkung der ätherischen Öle erfolgt über die Haut, die Schleimhaut und den Geruchssinn.

TEAM

Daniela Marintschev

Daniela Marintschev

Pflegedirektorin

Mandy Müller

Mandy Müller

Assistenz der Pflegedirektion

Susan Berndt

Susan Berndt

Stabsstelle Pflegequalitätsentwicklung

Michaela Hubl

Michaela Hubl

Stabsstelle Wahlleistungsmanagement & Servicepool

Sandra Karp

Sandra Karp

Stabsstelle Fort-, Aus- und Weiterbildung

Manja Hinz

Manja Hinz

Stabsstelle Ernährungsmanagement

Veranstaltungen

Download & Links