Logo Krankenhaus St. Elisabeh & St. Barbara

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Die Klinik

Die fachliche Ausrichtung der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie basiert auf einem psychodynamisch fundierten multimodalen Gruppenpsychotherapiekonzept und integriert schulenübergreifend darüber hinaus Elemente der systemischen- und der kognitiven Verhaltenstherapie.

Gesundheit und Erkrankung verstehen wir als Resultat eines komplexen Zusammenspiels von Körper und Seele. Unser therapeutisches Angebot ist dementsprechend zentral geprägt von einem ganzheitlichen Ansatz, identifiziert verschiedene erkrankungsauslösende Faktoren (z.B. aus der Lebensgeschichte und dem sozialen Kontext) und führt diese im Prozess genesungsorientiert zusammen. Die eigenverantwortliche, partizipative Mitwirkung unserer Patient*innen am Therapieprozess im stetigen Austausch mit dem Behandlungsteam ist für uns dabei selbstverständlich.

Wir behandeln in unserer Klinik das gesamte Spektrum des Fachgebietes der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie bei Patient*innen, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben. Beispielhaft können folgende Diagnosen und Symptomatiken behandelt werden:

  • Depressionen
  • Angst- und Panikstörungen
  • somatoforme Störungen (funktionelle Störungen verschiedener Organsysteme, somatoforme Schmerzstörung)
  • Essstörungen (z.B. Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen und Komplexe Traumafolgestörungen (PTBS, kPTBS, DESNOS)
  • Körperliche Erkrankungen mit psychischen Einflussfaktoren (chronische Schmerzen, schwer einstellbarer Diabetes mellitus, hoher Blutdruck, Adipositas)
  • Psychische Störungen bei onkologischen Erkrankungen (Psychoonkologie)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Impulskontrollstörungen
  • Dissoziative Störungen
  • Zwangsstörungen

Die Behandlungsplanung- und Durchführung erfolgt an unserer Klinik stets individualisiert, sowie in Abstimmung mit den Themen und Anliegen unserer Patient*innen im Sinne einer maßgeschneiderten psychosomatischen Medizin und Psychotherapie.

Bei Vorliegen von stoffgebundenen Suchterkrankungen (Alkohol, illegale Substanzen/Drogen), hirnorganischen Erkrankungen (z.B. Demenz) und floriden psychotischen Symptomen kann eine Aufnahme nicht erfolgen.

Standort St. Barbara

Die Klinik am Krankenhausstandort St. Barbara ist ruhig gelegen und von einer ansprechenden Parkanlage umgeben. Die Räumlichkeiten wurden künstlerisch in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein gestaltet. Die Unterbringung erfolgt in modern eingerichteten Ein- und Zweibettzimmern mit Badbereich (Dusche, Waschbecken, WC). Darüber hinaus stehen sowohl in der Klinik als auch im Therapiezentrum des Standortes Räume für Gruppenpsychotherapie, Musiktherapie, Körpertherapie, Gestaltungstherapie sowie für bewegungs- und sporttherapeutische Behandlungseinheiten zur Verfügung.

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Barbarastraße 4
06110 Halle (Saale)

Chefarztsekretariat

Andrea Weise

(0345) 213-4351(0345) 213-4352sekretariat.ptm​@krankenhaus-halle-saale.de

Anmeldung Vorgespräche und Essstörungsambulanz

Sekretariat

(0345) 213-4351

Schwerpunkte

Die Indikation für eine stationäre Behandlung wird im Rahmen eines ambulanten Vorgesprächs gestellt. In diesem Gespräch werden die vordergründige Symptomatik und das individuelle Behandlungsanliegen herausgearbeitet. Die erhobene Arbeitsdiagnose und die entsprechenden  Therapiemöglichkeiten werden unmittelbar mit den Patient*innen besprochen. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, einen persönlichen Eindruck von den Räumlichkeiten der Atmosphäre unserer Klinik zu erhalten.

Die Essstörungsambulanz richtet sich mit ihrem Angebot an Patient*innen, welche an einer diagnostizierten Essstörung leiden oder bei denen der Verdacht auf eine Essstörung besteht. Nach einem umfassenden diagnostischen Gespräch werden die Betroffenen hinsichtlich weiterer Behandlungsmöglichkeiten umfassend beraten und bei der Motivationsentwicklung für eine notwendige stationäre Behandlung unterstützt. In dringenden Fällen kann ein Termin in der Essambulanz innerhalb von 14 Tagen vereinbart werden.

Unsere traditionsreiche Klinik verfügt im stationären Bereich über eine ausgewiesene, gewachsene Expertise, vor allem in der Behandlung von Essstörungen, Traumafolgestörungen sowie ausprägten Persönlichkeitsstörungen.

Nach der Durchführung einer detaillierten Aufnahmediagnostik werden die Therapieziele für die stationäre Behandlung mit den Patienten individuell abgestimmt. Die Behandlungsangebote sind multimodal und setzen sich aus einem therapeutischen Grundprogramm (Basissetting), ergänzenden Therapieangeboten und störungsspezifischen Therapieelementen zusammen. Die Psychoanalytisch-Interaktionelle Gruppenpsychotherapie stellt dabei das psychotherapeutische Kernelement des stationären Behandlungssettings dar.

Basissetting:

  • Gruppenpsychotherapie in psychoanalytisch-interaktioneller Fundierung
  • Einzelpsychotherapeutische Sitzungen
  • Katathym-Imaginative Psychotherapie (KIP)
  • Mal- und Gestaltungstherapie, Musik- und Tanztherapie
  • Körperbezogene Therapien
  • Erkrankungsspezifische Psychoedukation
  • Imaginative Stabilisierung
  • Entspannungsverfahren (PMR, Autogenes Training)
  • physiotherapeutische Angebote
  • Aromatherapie

Allgemein-Ergänzende Therapieangebote

  • fachärztliche Mitbehandlung durch die somatischen Kliniken und Abteilungen unseres Krankenhauses
  • Psychopharmakotherapie
  • Familien- und Paargespräche
  • Sozialarbeiterische Gespräche
  • Allgemeine Ernährungsberatung

Spezifische Therapieangebote für Patienten mit Essstörungen:

  • Internistische Mitbehandlung
  • Erkrankungsspezifische Ernährungsberatung
  • Körperbildarbeit
  • Körperspezifische Adaptierungen der Katathym-Imaginativen Psychotherapie

Spezifische Therapieangebote für Patienten mit Eltern-Kind-Interaktionsstörungen

  • Familientherapienachmittage in Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und- psychotherapie

Spezifische Therapieangebote für Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung und Komplexer Traumafolgestörung

  • Skills-Training
  • spezifische Psychoedukation für Traumapatienten
  • stabilisierende Körpertherapie
  • spezifische psychotherapeutische Interventionen im Einzelsetting (z.B. EMDR, Trauma-KIP, Screentechnik)

Im Rahmen der psychsomatisch / psychotherapeutischen Konsil- und Liaisontätigkeit besteht eine enge Zusammenarbeit mit den somatischen Kliniken des Krankenhauses.

Entsprechend dem Psychoonkologiekonzept des Krankenhauses erfolgt die psychoonkologische Betreuung der in den Organzentren und dem Onkologischen Zentrum behandelten Patienten durch Psychotherapeuten unserer Klinik mit psychoonkologischer Zusatzqualifikation.

Die Diagnose Diabetes ist mit einer weitreichenden Veränderung der bisherigen Lebensgewohnheiten der Erkrankten verbunden. Viele Betroffene leiden unter Ängsten, (insbesondere vor Spätschäden), Depressionen, Essstörungen sowie Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Nikotin), die wiederum das Diabetesmanagement ungünstig beeinflussen. Durch psychodiabetologische Interventionen werden Diabetiker sowohl bei der Krankheitsakzeptanz und -bewältigung als auch bei allen Aspekten der Verhaltensänderung (z.B. Motivation, Einhaltung der Selbstkontrolle, bei Gewichtsabnahme ober dem Umgang mit Folgeerkrankungen) und des Selbstmanagements unterstützt.

Werdende Mütter mit Schwangerschaftskomplikationen sowie Mütter mit Frühgeburten werden psychologisch begleitet.

Im Rahmen des interdisziplinären Adipositaszentrums unseres Hauses erfolgt die psychosomatisch-psychotherapeutische Mitbehandlung von bariatrischen Patient*innen.

TEAM

Constantin Puy

Dr. med. Constantin Puy

Zentrumsleiter Zentrum für Psychosomatische und Psychische Gesundheit / komm. Chefarzt

Claudia Bahn

Dr. med. Claudia Bahn

Chefärztin

Juliane Schedler

Juliane Schedler

Psychologische Psychotherapeutin (TP), Leitende Psychologin Stationäres Setting

Anke Schmiedeberg

Dr.rer.biol.hum. Anke Schmiedeberg

Psychologische Psychotherapeutin (VT), Psychoonkologin, Psychotraumatherapeutin (DeGPT),…

Jan Babucke

Jan Babucke

Pflegebereichsleitung 1 (KJPP, PTM)

Tobias Ritter

Tobias Ritter

Teamleitung PTM-Station (Pflege Stationäres Setting)

Veranstaltungen

Downloads & Links