Logo Krankenhaus St. Elisabeh & St. Barbara

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)
Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)
Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)
Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)
Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB)

Das MZEB

Das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Behinderung (MZEB) arbeitet ambulant und ergänzt das bestehende medizinische Versorgungsangebot der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte.

Am MZEB werden Menschen mit geistiger Behinderung oder Mehrfachbehinderung, die aufgrund der Art, Schwere oder Komplexität ihrer Behinderung eine spezielle medizinische Versorgung benötigen, behandelt. Die Patienten sind erwachsene Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 70 und einem Merkzeichen (G, aG, H, Bl, Gl) sowie bestimmten Diagnosen. Für die Behandlung wird eine Überweisung vom niedergelassenen Haus- oder Facharzt benötigt. Die Behandlung selbst erfolgt – soweit möglich – wohnortnah bei niedergelassenen Ärzten oder Therapeuten.

Sie haben Interesse an einer Behandlung im MZEB? Bitte drucken Sie sich den Fragebogen aus oder fordern Sie diesen per Post an. Füllen sie ihn möglichst gut aus und schicken Sie ihn an unsere Kontaktadresse zurück. Der Fragebogen ist unter anderem Grundlage für die anschließende Terminvergabe.

Aktueller Hinweis

Sehr geehrte Patienteneltern und Patienten,

in der Zeit der coronabedingten Schließungen von Schulen, Kindertagesstätten, Werkstätten für behinderte Menschen und Tagesfördergruppen mussten Eltern oft zuhause bleiben, um ihre Kinder zu betreuen. Daher möchten wir Sie auf den folgenden Sachverhalt aufmerksam machen:

Wenn die berufstätigen Eltern vorübergehend nicht arbeiten können und wegen der Betreuung ihrer Kinder zuhause bleiben müssen und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, gibt es eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz. 
Bisher gab es diese Entschädigung für erwerbstätige Menschen nur, wenn die Kinder das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hatten oder Kinder mit Behinderung das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten. 

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass der Entschädigungsanspruch geändert worden ist. Nun haben auch Eltern von erwachsenen behinderten Kindern einen Entschädigungsanspruch, wenn diese wegen einer coronabedingten Schließung der Tagesfördergruppe oder der Werkstatt für behinderte Menschen zu Hause betreut werden müssen.

Hier finden Sie die entsprechende Information des Bundesministeriums:
www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/Entschaedigung-Eltern/entschaedigung-eltern.html

Der entsprechende Antrag kann hier gestellt werden: 
ifsg-online.de/antrag-schul-und-kita-schliessung.html

Ihr Team des MZEB

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Barbarastraße 4
06110 Halle (Saale)

Ärztliche Leitung

Gabriele Anders
Fachärztin für Neurologie

(0345) 213-5850(0345)213-5851mzeb​@krankenhaus-halle-saale.de

Leistungen

  • Abklärung von unklaren oder komplexen Erkrankungen, Schmerzen oder Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Kontrollen bei speziellen oder seltenen Syndromen
  • Beratung und Koordination der Heil- und Hilfsmittelversorgung
  • Diagnostik und Therapie bei Kommunikationsschwierigkeiten (unterstützte Kommunikation)
  • begleitende Übernahme von jungen Erwachsenen aus dem Sozialpädiatrischen Zentrum Halle (Transitionssprechstunde)

TEAM

Gabriele Anders

Gabriele Anders

Oberärztin, ärztliche Leitung MZEB

Frank Hammelmann

Veranstaltungen

Downloads & Links