Logo Krankenhaus St. Elisabeh & St. Barbara

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara führt Bettenmanagement mit Echtzeitlokalisierung ein

Pressemitteilung |

Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara führt Bettenmanagement mit Echtzeitlokalisierung ein
Durch die neue Technik wird in kürzester Zeit ermittelt, wo im Krankenhaus ein reines Bett benötigt wird oder welchen aktuellen Status medizinische Geräte haben. (Quelle: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara / Andrea Bergert)

Im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) sorgt ab Anfang des Jahres 2021 ein modernes Bluetooth-Netzwerk für Transparenz in Echtzeit. Die Idee: Wichtige Medizingeräte und Betten werden mit kleinen Sendern versehen und können auf diese Weise jederzeit und verlässlich im Haus geortet werden. 

„Ein funktionierendes Bettenmanagement ist entscheidend für nahtlose Abläufe im ganzen Haus“ so Thomas Wüstner, Geschäftsführer des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara. „Das digitale Tracking ist sinnvoll, weil es das Personal von täglichen Routineaufgaben entlastet.“ 

Die Berliner simplinic GmbH ist ein führender Anbieter für das sogenannte Asset Tracking auf Bluetooth-Basis in Krankenhäusern. Spezielle Softwaremodule und ein Sender-Empfänger-Netzwerk ermöglichen die raumgenaue Lokalisierung aller möglichen Medizingeräte und Hilfsmittel. Das Modul zur Bettenreinigung hilft dem Reinigungspersonal, schnell zu identifizieren, wo als nächstes ein reines Bett benötigt wird. Ein Algorithmus sorgt dafür, dass unnötige und zeitintensive Laufwege vermieden werden. Bis zu 50 Prozent Zeitersparnis konnten durch diese Methode in anderen Krankenhäusern bereits erzielt werden. Davon profitieren auch die Patienten – denn am Tag der Aufnahme kann ein freies Bett deutlich schneller in Anspruch genommen werden als bisher.

„Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) ist bereits das zweite Haus im Elisabeth Vinzenz Verbund, das unsere Lösung einsetzt. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, so Steffen Geyer, Gründer und CEO von simplinic. 

Das Bluetooth-Netzwerk schafft die Voraussetzung dafür, künftige viele Geräte im Krankenhaus über Sensoren zu vernetzen. So kann das Personal per Mausklick zum Beispiel den Standort der nächstgelegenen vollen Sauerstoffflasche für einen Patiententransport finden. Auch die tatsächliche Nutzung von Geräten wie etwa teuren Ultraschallgeräten wird bei Bedarf automatisch gemessen. Durch die genaue Zuteilung von Geräten können Wartezeiten bei Personal und Patienten reduziert oder ganz vermieden werden.

simplinic GmbH
Die Berliner simplinic GmbH ist ein führender Anbieter für Asset Tracking, Livedatenstreaming und Prozessanwendungen im Krankenhaus. Krankenhausbetten, mobile Medizingeräte und Hilfsmittel werden durch Bluetooth-Low-Energy in Echtzeit raumgenau lokalisiert und ausgelesen. Zu den Kunden gehören Akutkliniken aus allen Trägerschaften. Aktuell werden mehr als 10.000 Medizingeräte und Hilfsmittel getrackt. Die simplinic GmbH wurde 2016 gegründet und beschäftigt 17 Mitarbeiter. Die simplinic Infrastruktur wird von Kooperationspartnern wie Linde, Westfalen, Stiegelmeyer, GWA Hygiene, QraGo und Virtual Twins für eigene digitale Lösungen im Krankenhaus genutzt.

Kontakt Unternehmenskommunikation und Marketing

JAN-Stephan Schweda

Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing | Pressesprecher

(0345) 213-40 23(0345) 213-40 26s.schweda​@krankenhaus-halle-saale.de

Andrea Bergert

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

(0345) 213-4024(0345) 213-4022a.bergert​@krankenhaus-halle-saale.de

Elfie Hünert

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

(0345) 213-4025(0345) 213-4022elfie.huenert​@krankenhaus-halle-saale.de